Schlagwort-Archive: Äquator

Über den Äquator

Nachdem wir uns im Timau Camp am Fuß des Mount Kenia eine Übernachtung gegönnt haben, geht es schließlich auf die letzten Kilometer bis nach Nairobi. Wir sind auf die Überquerung des Äquators gespannt. Den Äquator überqueren wir zwar nicht zum ersten Mal, aber zum ersten Mal tun wir es auf dem Landweg.

Doch erst einmal werden wir wieder von einer Radarkontrolle angehalten. Ich habe sie frühzeitig gesehen und bin auf den Strich genau die zulässige Geschwindigkeit gefahren. Ein Polizist kommt zu mir ans Fenster und bezichtigt uns der Geschwindkeitsübertretung.
Beim ersten Mal, als uns das passierte, war ich nicht darauf vorbereitet gewesen. Der Polizist hatte mir eine Radarpistole mit aufleuchtendem Messwert vor die Nase gehalten, und ich musste es so hinnehmen. Doch wer weiß, ob das Gerät vor der Messung überhaupt zurückgesetzt wurde?
Dieses Mal bin ich mir jedoch sicher, die zulässige Geschwindigkeit eingehalten zu haben und mache das dem Polizisten gegenüber auch sehr deutlich. Der fängt an zu schmunzeln, zwinkert mir zu und winkt uns weiter. Mit einem Lächeln verabschieden wir uns – man versteht sich!

Am Äquator schließlich angekommen entdecken wir nur ein mageres Schild, das die imaginäre Line kennzeichnet, die die Welt umspannt. Wir sind etwas enttäuscht, hätten mit einem schönen Stein, einer Messingtafel oder gar einer in die Straße eingelassenen Messinglinie gerechnet. Aber nichts dergleichen ist zu sehen.
Natürlich lassen wir es uns trotzdem nicht nehmen, ein Foto von dem Schild zu machen. Als wir dann aber sogleich vom ersten Souvenirverkäufer angequatscht werden, fällt es uns nicht schwer, den Äquator schnell wieder zu verlassen und weiter nach Nairobi zu fahren.

Äquator