Schlagwort-Archive: Nin

Abschied in Nin

Nach nunmehr knapp zwei Wochen in Nin trennen sich die Wege von uns und Christianes Familie. Wir streben weiter gen Süden, während für die Familie der Urlaub zu Ende ist und die Rückkehr in die Heimat ansteht.

Für uns bedeutet das erstmals wirkliche Freiheit im Sinne terminlicher Ungebundenheit. Wir können uns nun völlig nach eigenem Gusto treiben lassen. Ab hier beginnt das richtige Reisen!

Bootsfahrt in Nin

Für den Tag mieten wir uns in Nin ein kleines, motorisiertes Fischerboot. Bei ruhigem Wasser geht es zu einer kleinen, etwa zehn Kilometer entfernten Insel mit einem Leuchtturm darauf. Dort gehen wir Schnorcheln, essen etwas und legen uns eine Weile in die Sonne.

In der Zwischenzeit frischt der Wind auf und lässt das Meer ziemlich unruhig werden. Und so wird dann auch die Rückfahrt. Jan sitzt zum ersten Mal am Steuer eines Motorboots und hat ganz schön damit zu kämpfen, es auf Kurs zu halten. Das Holzboot ist schwer und der Motor mit fünf PS vollkommen untermotorisiert. Zudem ist der Sprit, den man uns mitgegeben hat, ganz schön knapp bemessen. Auf dem letzten Tropfen und vollkommen durchnässt erreichen wir gerade so den rettenden Hafen.

Baumarktbesuch in Nin

Wir beschließen, uns etwas mehr zu vermarkten, um besser mit Leuten in Kontakt zu kommen. Dazu wollen wir an unserm Sprinter die Schriftzüge „WORLD TOUR“ und „www.hit-the-road.net“ anbringen.

Also suchen wir in Nin einen Baumarkt auf, um nach Klebebuchstaben zu suchen. In dem Moment, als wir den Baumarkt betreten, fällt uns krachend die schwere Blechabdeckung der Schiebetürmechanik vor die Füße. Das war wirklich knapp und hätte uns leicht das Genick brechen können. Mit der kroatischen Handwerkskunst scheint es nicht allzu weit her zu sein – und das ausgerechnet in einem Baumarkt!

Klebebuchstaben haben wir übrigens nicht gefunden, aber wir bleiben dran. Vielleicht lassen wir uns auch T-Shirts bedrucken, oder wir machen beides.

Geburtstagsfeier in Nin

Wir feiern meinen Geburtstag in Nin, sitzen auf der Terrasse und trinken eine von meinem Lieblingsmann gemixte, sehr leckere Caipirinha. Weshalb waren eigentlich alle so auf meinen Geburtstag gespannt? Dabei ist es doch nur der dreiunddreißigste. Zugegebenermaßen ist es nicht der erste 33. Geburtstag, den ich feiere, aber wen interessiert das schon? Und doch ist es ein ganz besonderer Geburtstag, denn spätestens seit 0:00 Uhr weiß ich: Die Welt liegt mir zu Füßen!

Geburtstagsfeier in Nin

Geburtstagsfeier in Nin

Und nicht nur das. Viele liebe Menschen denken an mich, gratulieren mir per SMS oder Handy und heißen mich im Club der Schwaben willkommen. Was das allerdings bedeutet, weiß ich nicht. Hallo ihr Schwaben, die ich kenne, kann mir das jemand erklären?

Egal wie viele Kerzen auf dem Kuchen sind, egal welchem Club ich beigetreten bin, ich bin einfach nur sehr, sehr glücklich!

Von Rijeka nach Nin

Von Rijeka geht es weiter nach Nin. Wir wollen uns dort mit einem Teil von Christianes Familie treffen. Sie haben für zwei Wochen eine Ferienwohnung gemietet, um gemeinsam mit Christiane ihren vierzigsten Geburtstag zu feiern.

Die Landschaft auf diesen rund 400 Kilometern entlang der Mittelmeerküste ist schön, aber eintönig. Endlos und kurvenreich folgt die Straße immer unmittelbar dem Küstenverlauf. Das ist schön für Autofahrer, aber nicht, wenn man ein ruhiges Plätzchen sucht.
Auch die vielen Raser tragen nicht zur Entspannung bei. Als wir wegen einem Frontalzusammenstoß von einem Auto mit einem Lieferwagen im Stau stehen, wundert uns das nicht.

Von Rijeka nach Nin

Nachdem wir am Vortag bereits die rechte Scheinwerferbirne auswechseln mussten, bemerken wir bei einem Zwischenstopp, dass nun auch die linke Birne das Zeitliche gesegnet hat und tauschen sie ebenfalls aus. Die besonders leuchtstarken Scheinwerferbirnen, die wir eingesetzt haben und die in Deutschland gar nicht zugelassen sind, werden ziemlich heiß und scheinen ganz schön empfindlich zu sein.

Von Rijeka nach Nin